Psychoonkologie

 

Die Diagnose Krebs ist für Betroffene und Angehörige ein Schock und stellt eine maßgebliche Veränderung dar, die mit vielen Herausforderungen verbunden ist. Nicht nur die Krankheit selbst, sondern auch Operationen, Eingriffe und Therapien können eine Belastung für Betroffene und deren unmittelbares soziales Umfeld darstellen.

Wie geht man als Betroffene/r oder Familienangehörige/r mit einer solchen Situation um?

Als Psychoonkologin begleite ich Betroffene und Angehörige und unterstütze sie in Ihren Bemühungen, die Krankheit zu bewältigen. Wesentliche Themen dabei sind:

  • Eine an die PatientInnen und ihre Bedürfnisse angepasste Information und Beratung
  • Hilfestellung im Umgang mit Symptomen, verändertem Körperbild, -funktionen,und -empfindungen.
  • Förderung der Lebensqualität, Auf- und Ausbau von gesundheitsförderlichen Verhaltensweisen bzw. Abbau von Risikoverhalten
  • Vermitteln von Strategien zur Krisenbewältigung, Stress- und Angstreduktion
  • Förderung vorhandener Ressourcen sowie Erhalt und Förderung der Autonomie
  • Einbezug der Angehörigen und belastungsreduzierende Kommunikation in der Familie
  • Unterstützung bei der Suche nach neuen Zielen und neuem Lebenssinn
  • Umgang mit den Themen Sterben und Abschied. 

Diese Website verwendet Cookies,
Ihre Einstellung können Sie
jederzeit ändern!
Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen